Posted by: das Mopf | December 3, 2008

Halb durchdachte Gedankenfetzen, hingeworfen

Ich will wieder Klavier spielen.
Ich will wieder Frühstücken gehen.
Ich will wieder Sätze anfangen und nicht aufhören müssen, weil sie weiß, was ich meine. Wie ein altes Ehepaar, ohne die offenen Zahnpastatuben und ohne dritte Zähne.
Ich will wieder im Lernzentrum mit Antonia schnacken.
Ich will wieder im Philounterricht Partituren lesen. Und Lachanfälle in SoWi haben.
Ich will wieder tiefschürfende Gespräche nachts um eins im Auto führen.
Ich will wieder Zeit zum Klarinette üben haben.
Ich will wieder Bücher lesen, ohne alle halbe Minuten von einem Kind unterbrochen zu werden.
Ich will wieder “Das Leben des Brian” mit Johanna gucken, lachender-, labernder-, teetrinkender-, oreoessenderweise.
Ich will wieder Mathesachen verbrennen.
Ich will wieder verregnete Freistunden bei mir zuhause mit Märchenbuch und Latte Macchiato verbringen.
Ich will wieder von den Abizeitungsartikeln genervt sein.
Ich will wieder glücklich durch die Gegend springen, wenn Sport ausfällt.

Und im Mai heißt es dann…
Ich will wieder mit Hanna shoppen und auf den One-Tree-Hill.
Ich will wieder in mein Zimmer flüchten, wenn Paul da ist und die Kinder übernehmen kann.
Ich will wieder Ryan knutschen.
Ich will wieder nach Piha und mir die Füße am Sand verbrennen.
Ich will wieder bis nachts um 3 Dr House gucken.
Ich will wieder Weihnachten in der Sonne und meinen Geburtstag am Strand verbringen.
Ich will wieder nur eine halbe Stunde zum Strand brauchen.
Ich will wieder jeden Dienstag backen.
Ich will wieder tolle Mails aus Deutschland und Amerika bekommen.
Ich will wieder im Tattoostudio mit Hanna zittern.
Ich will wieder in mein kleines Zimmer mit dem großen Bett und dem Fernseh-Notenständer.

Ich will wieder Koffer packen und die Welt entdecken. Mit einem Hauch Vanille im Abgang.

Advertisements

Responses

  1. du fehlst mir auch- wein schmeckt nach wein, fertig.
    nächstes jahr werden noch neue erlebnisse hinzukommen.
    für dich ein Kleiner Weihnachtswunschzettel

    Ich wünsch mir einen Hosenlupf
    und ein paar Augenblicke
    Und einen Mund voll Gugelhupf
    und eine Eselsbrücke.
    Ich wünsche mir ein Visàvis
    und eine neunte Symphonie
    und einen Zaun mit Lücke.

    Ich wünsch mir einen Katarakt
    und schäumende Kaskaden
    und einen wilden Zeugungsakt
    und einen Diplomaten.
    Ich wünsch mir einen Leserbrief
    und ein genaues Tatmotiv
    und einen Teufelsbraten.

    Ich wünsch mir einen Vorzugspreis
    und einen Raumgestalter
    und einen schlagenden Beweis
    und einen Kassenschalter.
    Ich wünsch mir eine Gaunerei
    und einen Teich mit Katzenhai
    und einen Kümmelspalter.

    Ich wünsch mir etwas Fersengeld
    und einen Zweifelsfall
    und eine Stunde Unterwelt
    dazu ein Intervall.
    Ich wünsch mir einen Scheidungsgrund
    und einen großen Schweinehund.
    Das wär`s für dieses Mal.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Categories

%d bloggers like this: