Posted by: das Mopf | December 22, 2008

Fröhliche Weihnachten.

Es ist ganz merkwürdig. Nicht, dass man hier ernstlich von Weihnachtsstimmung sprechen kann. Alles ist so… sommerlich und irgendwie unwirklich. Es ist zwar alles eine Erfahrung wert, aber man merkt hier sehr deutlich, dass Weihnachten eigentlich der nördlichen Hemisphere ist. Auch hier trägt der Weihnachtsmann Mantel und Mütze und fährt mit seinen Rentieren auf einem Schlitten durch die Gegend (wo es doch viel cooler wäre, wenn er in Badeshorts und Sonnenbrille von Kiwis oder Delphinen auf einem Surfbrett gezogen würde). Ronel muss Donnerstag morgen arbeiten, deswegen machen wir übermorgen “deutsche” Bescherung um 7pm.
Für mich heißt das: Kein Schnupfen, kein Schal, kein Schlittschuhlaufen. Nichts mit Weihnachtskeksen, wenn ich sie nicht selber backe. Nichts mit Mamas rotem Kleid und einer roten Mütze. Nichts mit gemeinsamem Weihnachtsbaum-Schmücken. Nichts mit Diskutieren, wann wir Bescheren, Essen, in die Kirche gehen. Nichts mit Dunkelwerden um halb fünf, gemütlichem Kerzenlicht am Weihnachtsbaum, gemeinsamem Bescheren, Essen. Nichts mit Mit-den-Jungs-vor-der-Christmette-in-der-Kirche-albern. Nichts mit “Macht hoch die Tür” am Schluss der Christmette. (Das macht mich wirklich traurig, weil es ein echt schönes Lied ist.) Nichts mit kollektivem Verwandte-anrufen-und-für-Geschenke-bedanken. Die ganze Atmosphäre fehlt einfach, das ganze gemütliche… Heimelig ist wohl ein Wort dafür. Man hätte auch schön jetzt mit Aylay nach Münster zum Weihnachtsmarkt fahren können. Mit dem Zug, versteht sich. Dann hätte man schön Glühwein trinken können. Oder man hätte nach Lage zum Phoniker-Hütten-Restetrinken fahren können. Auch mit dem Zug.
Ehrlich, ich bin froh, wenn die Woche um ist. Dann geht es mir hoffentlich besser. Dann ist der Stress vorbei. Dann kann ich Hanna halbwegs regelmäßig alle zwei Tage im KH besuchen. Dann geht Ryan wieder regelmäßig in den Kindergarten. Und überhaupt.
Jetzt mach ich mit dem kleinen Mann erstmal geröstete Mandeln (falls er das will und Ronel mich lässt, es ist ja doch eine kleine Sauerei. Weihnachstbäckerei! Das vermiss ich auch… Und Katrin. Die hat wenigstens Weihnachtsstimmung… Und Händels “Messia”!) Vielleicht, denke ich mir so, könnte ich auch nächstes Jahr dann zum Keksebacken nach Düsseldorf fahren. Da weißt du zwar noch nix von, aber egal 🙂

Advertisements

Responses

  1. Hach, erst jetzt Dein Blog entdeckt. Ja, diese seltsame Un-weihnachtliche Stimmung hatte ich auch. Ich kann jetzt wirklich nachvollziehen, warum manche Kiwis im Juli ein “richtiges” Weihnachten feiern 🙂
    So, werde jetzt oefter vorbeischauen.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Categories

%d bloggers like this: