Posted by: das Mopf | March 15, 2009

Why did the chicken cross the road? To prove to the possum that it can be done!

Als wir heute vom Farewell Spit zurückkamen, der übrigens wie ein Kiwischnabel geformt ist und die Obsession der Neuseeländer für diesen hässlichen Vogel vielleicht ansatzweise erklärt, sahen wir das erste lebende Possum in Neuseeland. Also, ich zumindest, Steffi hat ja in Albany auf dem Land gewohnt und war den Anblick schon gewöhnt. Ich für meinen Teil bin in dem Moment erst richtig in Neuseeland angekommen, auch wen ich von dem Tierchen nicht viel mehr gesehen hab als große Augen und einen Haufen Fell.
Tote Possums, ja, die sieht man haufenweise hier, so alle zwei Kilometer einen, mindestens. Das hat uns schon zu makaberen Fotos veranlasst und den „Club der anonymen Seelenlosen“ gründen lassen. An und für sich sind Possums ja auch total niedlich, und wers nicht so gut findet, dass die hier plattgefahren werden (das Ergebnis wird dann in Schokoloade gehüllt und als „Squashed Possums“ in den Souvenirläden verkauft, allerdings behaupten sie auf den Packungen, dass unter der Schokolade Rosinen wären), sollte lieber nach Australien oder Tasmanien gehen. Letztlich wurden die Tiere aber hier eingeführt und vermehren sich unkontrolliert, fressen den Kiwis die Eier weg und sind im Großen und Ganzen einfach nur eine Plage. Auch wenns makaber klingt, aber was liegt da näher, als eins zu überfahren, wenn es sich schonmal auf die Straße traut?
Vor allem hier im Süden der Südinsel machen sich an den Kadavern auch immer wieder Bussarde zu schaffen, und weil das ziemlich große und schwere Tiere sind (die Bussarde also), kommen die nicht immer rechtzeitig in die Luft, wenn so ein blödes Auto ankommt, was auch schon mal in einer Bussardleiche resultieren kann, aber eigentlich eher selten ist. Trotzdem ist es gruselig, wenn sich plötzlich in der Dämmerung vom Straßenrand so ein Tier erhebt und völlig panisch versucht, vor dem Auto wegzufliegen. Dann heißt es entweder reagieren oder draufhalten, je nach Verkehr und Tierliebe. So viel nur: Wir haben bislang weder Possums noch Bussarde überfahren, und selbst der blöde Pukeko ist noch so grad davon gekommen, wenn auch nur knapp und vermutlich nicht mehr mit allen Federn.

Advertisements

Responses

  1. Arme Possums, wir haben sie zuerst in Australien kennen gelernt und können daher den Kiwihass ihnen gegenüber nicht aufbringen. Nichtsdestotrotz habe ich eine Possumfamilie unter meinem Autoreifen terminiert und so viel Lob seitens der Einheimischen geerntet. Obwohl ich es wirklich nicht gut fand.

    • Ich hab neulich nachts um drei gleich vier von den Tieren am Leben gelassen, fand mich schon gut 🙂 Tote Bussarde haben wir auch schon gesehen, wie traurig, beim Fressen eines ueberfahrenen Tieres ueberfahren zu werden.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Categories

%d bloggers like this: